Wo wird die Erstbelehrung angeboten?

bundesländerSchleswig Holstein Hamburg Mecklenburg Vorpommern Berlin Brandenburg Sachsen Anhalt Sachsen Thüringen Niedersachsen Bremen Hamburg Bayern Baden Württemberg Rheinland Pfalz Saarland Nordrhein Westfalen Hessen

Erstbelehrung ersetzt das Gesundheitszeugnis

Personen, die eine Tätigkeit im Lebensmittelbereich, z.B. in der Gastronomie oder im lebensmittelverarbeitenden Gewerbe ausüben wollen, benötigen eine Belehrung durch das Gesundheitsamt (§ 43 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz). Diese Erstbelehrung ersetzt das früher notwendige Gesundheitszeugnis.

Die Belehrung wird vom Gesundheitsamt oder einem beauftragten Arzt durchgeführt. Sie darf vor erstmaliger Aufnahme einer Tätigkeit nach § 42 Infektionsschutzgesetz nicht älter als drei Monate sein.

Über die Durchführung der Belehrung wird eine Bescheinigung ausgestellt, die dem Arbeitgeber vorgelegt werden muss.

Für die Dokumentation wird der Personalausweis oder Reisepass benötigt,  Ausländer benötigen eine Meldebescheinigung. Bei Jugendlichen unter 16 Jahren die Einverständniserklärung der Eltern oder Erziehungsberechtigten.

 

Diese Seite soll Auskunft darüber geben, wo in Deutschland die Belehrung angeboten wird.

Ihre Behörde bietet die Erstbelehrung ebenfalls an? Gerne veröffentlichen wir Ihre Kontaktdaten.

 

Das Portal für Soziales und Gesundheit: www.hilfeatlas.de